Atemwegs-

erkrankungen

Die Atemwege eines Kindes weisen einige Besonderheiten auf. Jedes Kind erfährt bei uns eine individuelle Betreuung.

Ihr Kind hat häufig Husten, räuspert sich eigentlich ständig oder hat pfeifende Atemgeräusche? Als Auslöser vermuten Sie körperliche Belastungssituationen, Allergien oder Infekte?

Die Zahl der Kinder und Jugendlichen, die wiederholt an einer Verengung der Bronchien leiden, nimmt weiter zu. Vielleicht hat die Kinderärztin/der Kinderarzt zu Hause die Diagnose Asthma bronchiale, hyperreagibles (überempfindliches) Bronchialsystem oder rezidivierende obstruktive Bronchitis bei Ihrem Kind gestellt? Dann ist eine Rehabilitation auf Amrum genau das Richtige!

Wir möchten durch unser spezialisiertes Programm der Rehabilitation dazu beitragen, Krankenhausaufenthalte zu verhindern, Infektsymptome durch frühzeitige, gezielte Therapie abzumildern und sowohl Ihr Kind als auch Sie als Eltern langfristig entlasten.

Wir ermöglichen Ihrem Kind eine ganzheitliche, individuelle Behandlung durch ein multiprofessionelles Team aus erfahrenem ärztlichen Personal, therapeutischen Fachkräften u.a. aus den Bereichen Physiotherapie, Psychologie sowie Sport und Pflege.

Behandlungsinhalte – Atemwege:

  • Morgendliches Abhören der Lunge
  • Gezielte Diagnostik: „kleine“ Lungenfunktionsdiagnostik (Spirometrie und Impulsoszillometrie) ab fünf Jahren; „große“ Lungenfunktionsdîagnostik „Bodyplethysmographie“ und Messung des bronchialen Entzündungswertes „NO“ ab sechs Jahren
  • Spezielle Allergiediagnostik bei entsprechender Indikation: Hauttest („Pricktest“), Bestimmung der spezifischen Allergie-Antikörper („IgE“) im Blut
  • Asthmaschulung für Kinder ab der zweiten Klasse und für begleitende Erwachsene: Hier besprechen wir mit Ihnen unter anderem die medikamentöse Therapie, Notfalltherapie und verschiedene Inhalationsmöglichkeiten und -techniken. Die Fachklinik Satteldüne ist ein anerkanntes Schulungszentrum der „Arbeitsgemeinschaft Asthmaschulung im Kindes- und Jugendalter“ e.V. .
  • Praktische Übungen in der Physiotherapie-Kleingruppe für Kinder ab vier Jahren, z.B. zu atemerleichternden Stellungen im Akutfall. Dies fördert ein Körperbewusstsein der Kinder für bestimmte (Asthma-) Situationen, um im Akutfall Beschwerden schon vor dem Medikamenteneinsatz zu lindern.
  • Möglichkeit des „Trainings“ der gelernten Fertigkeiten
  • Nutzen des Reizklimas mit positiver Wirkung der salzhaltigen Luft auf die Lunge und Bronchien sowie auf das Immunsystem
  • Ein ganzheitliches Programm aus Musik- und Ergotherapie, Therapiesport und pädagogischen Aktivitäten in der Kleingruppe für Kinder bis zum Alter von vier Jahren
  • Beurteilung der Belastbarkeit unter verschiedenen Bedingungen: Therapiesport; standardisierte Belastungsuntersuchungen (mit Lungenfunktionsdiagnostik) bei entsprechender Indikation
  • Bereitschaft des Pflegedienstes und ärztliche Notfallversorgung rund um die Uhr
  • Regelmäßige ärztliche Visiten, mindestens einmal wöchentlich, durch Ärzt*innen mit großer Erfahrung in der Atemwegstherapie

Asthma bronchiale

Trotz steigender Erkrankungszahlen ist der Anteil derjenigen, die mit der chronischen Erkrankung Asthma Bronchiale leben, ohne dabei im Alltag deutlich eingeschränkt zu sein, so hoch wie noch nie. Dies möglichst für alle zu erreichen ist unser Ziel, dafür bieten wir Ihrem Kind und Ihnen:

  • Beurteilung der Belastbarkeit unter verschiedenen Bedingungen: Therapiesport; standardisierte Belastungsuntersuchungen (mit Lungenfunktionsdiagnostik) bei entsprechender Indikation
  • Individuelle Anleitung und Verbesserung der Inhalationstechnik

Rezidivierende Bronchitis

Infekte gehören zur gesunden Entwicklung des Immunsystems dazu. Bei Säuglingen und/oder Kleinkindern spielen sie häufig eine prägende Rolle für den Alltag. Einige Kinder reagieren bereits häufig, teilweise schon auf kleinste Infekte, mit starkem Husten, haben Atemnot oder eine pfeifende Atmung und müssen Medikamente einnehmen oder inhalieren. Als Diagnose wird häufig eine Bronchitis benannt. Tritt diese wiederholt auf spricht man auch von einer „rezidivierenden (obstruktiven) Bronchitis“.

Diese Behandlung umfasst insbesondere:

  • Individuelle Atemtherapie durch Physiotherapeut*innen mit großer Erfahrung in der Therapie von Lungenerkrankungen bei ärztlicher Indikation
  • Eventuell weitere Ausschlussdiagnostik, z.B. „Schweißtest“ zum Ausschluss einer Mukoviszidose
  • Beurteilung der Belastbarkeit unter verschiedenen Bedingungen: Therapiesport, morgendliches Abhören der Lunge nach Lauf
  • Individuelle Anleitung und Verbesserung bis hin zur Perfektionierung der Inhalationstechnik
  • Ausführliche Schulung für Begleitpersonen u.a. zur Symptomentstehung, zu verschiedenen Therapiemaßnahmen und zur praktischen Anleitung der Inhalationstechnik

Heuschnupfen / Allergie

Ihr Kind leidet an Allergiesymptomen wie z.B. Rötung, Schwellung, Sekretproduktion und Juckreiz von Augenbinde- und Nasenschleimhaut? Eine entsprechende Diagnose wurde eventuell bereits gestellt? Wir führen nicht nur eine gezielte Allergiediagnostik durch, sondern besprechen diese auch ausführlich mit Ihnen und stellen gemeinsam einen individuellen Behandlungsplan auf. Während der Rehabilitation können wir in einem multiprofessionellen Team alle Aspekte des bio-psycho-sozialen Krankheitsmodells in Betracht ziehen, um Ihr Kind bestmöglich zu versorgen.

  • Durch den Aufenthalt im allergenarmen, heilenden Reizklima der Nordseeinsel kann die andauernd geschwollene, entzündete Schleimhaut regelrecht zur Ruhe kommen.
  • Diagnostik und Therapie von Nahrungsmittelallergien durch ein multiprofessionelles Team aus Ernährungsfachkräften und Ärzt*innen. Bei entsprechenden Voraussetzungen führen wir eine gezielte Nahrungsmittelprovokation durch.
  • Gezielte Schulungen bei schweren Nahrungsittelallergien und -anaphylaxien

Andere Atemwegserkrankungen

Wir behandeln Säuglinge, Kinder und Jugendliche mit sämtlichen Atemwegserkrankungen. Diese umfassen u. a. die Leitsymptome: trockener oder feuchter Husten, Atemnot, reduzierte Belastbarkeit, häufige Lungenentzündungen, vermehrte Schleimbildung. Die Ursache für diese Symptome können z.B. angeborene Fehlbildungen, Verengungen in verschiedenen Lungenabschnitten, Lungenschädigung durch Frühgeburtlichkeit oder (noch) gar nicht benannte Erkrankungen sein.

Diese Behandlung umfasst insbesondere:

  • Möglichkeit der hochprofessionellen physiotherapeutischen Einzelatemtherapie, bei entsprechender Indikation auch mehrere Stunden wöchentlich
  • Förderung der Schleimlösung durch Aufenthalt im allergenarmen, heilenden Reizklima der Nordseeinsel
  • Bereitstellung bei erhöhtem Pflegebedarf z.B. von Sauerstoffversorgung auf dem Zimmer, nach vorheriger Absprache
  • Eventuell weitere Diagnostik, z.B. „Schweißtest“ zum Ausschluss einer Mukoviszidose, Immunsystem-Screening durch eine Blutentnahme
  • Individuelle Anleitung und Verbesserung der Inhalationstechnik

Funktionsstörung Flimmerepithel (PCD)

Wenn die Lunge sich nicht mehr selber reinigen kann….

…könnte es sich um eine seltene, meist angeborene Erkrankung der Atemwege handeln, bei der die Bewegung der Flimmerhärchen, auch Zilien genannt, gestört ist. Normalerweise schlagen diese winzigen Härchen, die wie ein Kornfeld auf der Schleimhaut liegen und im Mikroskop bei etwa 40-facher Vergrößerung sichtbar werden, rachenwärts. Durch ihren gleichgerichteten Schlag werden Schleim und unerwünschte kleine Substanzen aus den Atemwegen befördert, in etwa so, als würde ein Sänger bei einem großen Konzert ein Bad auf den Händen seiner Fans nehmen, die ihn wieder in Richtung Bühne tragen.

Nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen kommt die Erkrankung bei etwa 1 von 7500 Menschen vor. Wenn die Lunge sich nicht mehr selber reinigen kann, sind chronische Entzündungen und wiederkehrende Infektionen der Atemwege, aber auch der benachbarten Nasennebenhöhlen und des Mittelsohrs, die Folge.

Die Erkrankung ist bislang nicht heilbar. Nur durch eine intensive die Lungendrainage unterstützende Therapie lassen sich Häufigkeit und Schwere der Atemwegsbeschwerden deutlich reduzieren. Insbesondere die salzhaltige Luft der Nordsee hilft Ihrem Kind dabei, das Sekret zu verflüssigen, damit es besser abgehustet werden kann.

Therapiebereiche

In unseren Therapiebereichen finden Sie eine Übersicht über unsere ganzheitliche Betreuung für Ihr Kind.