Diagnostik

Für eine gezielte therapeutische Konsequenz!

Zu Beginn einer Rehabilitationsmaßnahme ermitteln die Pflegekräfte Größe, Gewicht, Blutdruck, Puls, ggf. SpO2. Die körperliche Untersuchung erfolgt im ärztlichen Aufnahmegespräch.

Seitens der Sporttherapie erfolgt bei allen Rehabilitand*innen ab einem Alter von sieben Jahren ein validierter, standardisierter Fitnesstest zu Anfang und am Ende der Rehabilitationsmaßnahme.

Indikationsbezogene Diagnostik

Adipositas:
  • wöchentliche Messung der Körperzusammensetzung mittels Bio-Elektrischer-Impedanz-Analyse (BIA)
  • 3 x wöchentlich Ermittlung des Körpergewichts
  • Abhängig von der gesundheitlichen/somatischen Situation und Vorbefunden zusätzlich:

    Abdomen-Sonographie
  • Langzeit-Blutdruck-Messung
  • Labordiagnostik
  • oraler Glukose-Toleranz-Test
Atemwege:
  • Lungenfunktionsdiagnostik (in Abhängigkeit von Alter und Compliance
  • bis zu 3 x täglich Peak Flow-Messung (Erhebung des Atemspitzenflusses)
  • Allergie-Haut- oder Labor-Test
  • individuelle Nahrungsmittelprovokationen doppelblind Placebo-kontrolliert als auch titriert
Mukoviszidose:
  • Lungenfunktionsmessung
  • Messung der Körperzusammensetzung (BIA)
  • ab einem Alter von 18 Jahren:
    kapilläre Blutgasanalyse zu Beginn der Rehabilitationsmaßnahme
  • Messung der inspiratorischen Muskelkraft
  • während einer Pseudomonas aeruginosa-negativen Maßnahme:
    wöchentliche Sputum- bzw. Rachen-/Nasen-Abstrich-Diagnostik
  • während einer Pseudomonas aeruginosa-positiven Maßnahme:
    3 x eine Sputum- bzw. Rachen-/Nasen-Abstrich-Diagnostik
  • Abhängig vom Krankheitsbild und individueller Fragestellungen können noch zahlreiche weitere Untersuchungen erfolgen, wie z.B.:
    EKG, Spiroergometrie, Allergie-Diagnostik, Sonographien, Labor-Diagnostik, detailliertes Ernährungsprotokoll, oGTT, weitere Lungenfunktionsdiagnostik, wie Lung-Clearance-Index-Messung, (nächtliche) Pulsoxymetrie, Blutgasanalysen, ggf. in Absprache mit Heimatambulanz Überprüfung von Nutzen und Verträglichkeit einzelner Medikamente (z.B. Lyse-Test in Lungenfunktion, Mannitol-Provokations-Test)

Diagnostische Geräte:

  • „AxonLab Microsemi“ (Blutbild- und CrP-Analyse)
  • „BIA Medical Body Composition Analyzer” (Körperzusammensetzungs-Messung)
  • „EKG Nihon Kohden“
  • „GEM Premier 3000“ (Blutgas-Analyse)
  • „Kreienbaum Chloridmeter und Macroduct“ (Schweißtest/Pilocarpin-Ionotphorese)
  • „Maico Audiometer“ (Hörtestgerät)
  • „Toshiba Xario 100“ (Sonographie“
  • „Compact 5“ (Überwachungsmonitor)
  • „Boso Aneroid“ (Blutdruckmessgerät mit Klettmanschette)
  • „Boso LZ-RR TM-2430“ (24h-RR-Aufzeichnung)
  • „Thermoscan 7 IRT6520“ (Ohr-Fiebermessgerät)
  • „Eppendorf 5702“ (Zentrifuge)
  • „APPLIX smart“ (Infusionsgerät)
  • „Atmo forte 350“ (Absauggerät)
  • „Oxylog“ (Beatmungsgerät)
  • „Descomat Dosieranlage“ (Fertigstellung von Desinfektionstuch-Spendern)
  • „FRED Easyport AED“
  • „Fresenius kabi Optima“ (Infusionsgerät)
  • „Perfusor Compact“ (Infusionsgerät)
  • „Thermo-Desinfektor“ der Fa. Miele
  • „uf 260 plus“ (Trockenschrank)
  • „Radiologische Diagnostik“, in Kooperation mit: Inselklinikum Nordfriesland Föhr-Amrum
Atemwege:
  • „Analysator CLD88“ (Stickstoffmonoxid-Messung)
  • „Ergometer“ (zur Spiroergometrie-Durchführung)
  • „Sentry Suite Version 2.19“ (Spirometrie)
  • „Laufband pluto® med h/p/cosmos“ (zur Durchführung von Spiroergometrien oder Belastungslungenfunktionen)
  • „LCI EasyOne Pro LAB“
  • „MasterScreen-BODY/DIFF“ (Bodyplethysmograph)
  • „Master scope Power unit” (Einatemstärkemessung: P0,1; PImax)
  • verschiedene Pulsoximeter der Firmen Nellcore und Medical ECONET
  • „Vyntuy IOS“ (Implusoszillometrie)
  • „eFlow rapid“ (Inhalationsgerät)
  • „Oxymat“ der Firma Weinmann (Sauerstoffgerät)
  • verschiedene „Pariboy“ Inhalationsgeräte
  • PariSinus (Inhalationsgerät insbesondere für Nasennebenhöhlen)
Adipositas:
  • Dordel-Koch-Test